DFG Science TV mit neuen Folgen

dfg sciencetv 180x90 01 DFG Science TV mit neuen FolgenDie Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ist der Hauptfinanzierer deutscher Forschung, auch ich schäze mich glücklich, hier in Spanien durch ein Forschuingsstipendium unabhängig arbeiten zu können. Doch neben der Finanzierung betreibt die DFG auch weitreichende Initiativen zur Wissenschaftskomunikation, und eine dieser Anstrengungen, das DFG Science TV, geht bereits in die nächste Runde. Bei diesem Projekt handelt es sich um einen neuartigen Ansatz, bei dem DFG-geförderte Wissenschaftler und ihre Forschungsgruppen selbstproduzierte Kurzfilme erstellen, die durch die geänderten Blickwinkel nicht fernsehschaffender Forscher neue Perspektiven in die wissenschaftliche Forschung und deren Vorgehen eröffnen. Auf der Homepage kann man sich die Arbeiten über die verschiedensten wissenschaftlichen Themen filmerisch aufgearbeitet und in einfach verständliche Informationen  über höchst aktuelle Vorhaben der wissenschaftlichen Forschung verpackt, zu Gemüte führen.
Nach einem erfolgreichen Start geht DFG Science TV nun in die zweite Runde (hier die ofizielle Ankündigung):

Neue Filme bei DFG Science TV
Heidelberger Forscher untersuchen Rituale

Was haben die Krönung eines Königs im Mittelalter, ein virtueller Bibelkreis im Second  Life und der Valentinstag in Neu Delhi gemeinsam? Neue Antworten auf diese und andere Fragen gibt es bei DFG Science TV. In den kommenden Wochen werden wieder regelmäßig neue Kurzfilme unter www.dfg-science-tv.de zu sehen sein. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Heidelberger Sonderforschungsbereiches „Ritualdynamik” berichten in den neuen Filmen von ihrer Forschung: Wie und warum entstehen Rituale, wie verändern sie sich und welche Bedeutung haben sie in verschiedenen Kulturen? Anhand verschiedener Länder, Kulturen und Zeiten werden sie diesen Fragen nachgehen. Das Spektrum ist groß: Es reicht von Initiations- und Hochzeitsritualen in Nepal bis zu Ritualisierungen des jugendlichen Drogenkonsums in Europa.

161 bild gross e1306919812372 DFG Science TV mit neuen Folgen

Der Ritualplatz beim Ihi–Ritual. Im Vordergrund das Feuer, das den Mittelpunkt bildet, um den die Ritualgegenstände platziert werden. Im Hintergrund stehen die sieben ersten Ihi–Mädchen, die unter den Initiandinnen eine privilegierte Stellung einnehmen. (Fotograf: Niels Gutschow)

Das bewährte Konzept des wissenschaftlichen Videoportals DFG Science TV wird fortgeführt. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erzählen in dreiminütigen Kurzfilmen von ihrem Arbeitsalltag – von Herausforderungen und Erfolgserlebnissen, aber auch von Hindernissen und Misserfolgen. Das Besondere: Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler greifen selbst zur Kamera. Die Produktion der Kurzfilme aus eigener Hand wirft einen ganz persönlichen Blick auf die Herangehens- und Arbeitsweise eines jeden Wissenschaftlers. Quer durch alle Wissenschaftsgebiete entstehen so filmische Forschungstagebücher.

Bevor die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Filmarbeiten beginnen, werden sie von professionellen Kameraleuten und Filmproduzenten geschult. Gemeinsam mit den Profis werden Storyboards entwickelt, an denen sich die Projekte bei ihren Dreharbeiten orientieren. Im Anschluss wird das von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gelieferte Rohmaterial von den Filmproduzenten zu dreiminütigen Kurzfilmen verdichtet.

Das Portal ist zweisprachig und bietet neben den Filmen auch Hintergrundinformationen und Linksammlungen. Mit den neuen Filmen wird DFG Science TV zu einem  kontinuierlichen Angebot, so dass sich Projekte jederzeit bewerben können.

Die Organisation und Umsetzung von DFG Science TV hat seit Beginn des Jahres 2011 die Agentur ifu Bonn (Institut für Umwelt- und Wissenschaftskommunikation, Bonn) als Kooperationspartner der Deutschen Forschungsgemeinschaft übernommen.

Weitere Informationen unter:
www.dfg-science-tv.de

Viel Spass beim Stöbern und Lernen

Popularity: 2% [?]

Ähnliche Artikel:

  1. Sounds of Science! Splendid!
  2. 2008 Science and Engineering Visualization Challenge

Kategorie: FeaturedWissenschaft und Gesellschaft

Tags:

RSSKommentare (0)

Trackback URL

Einen Kommentar hinterlassen