Was tust Du eigentlich?

Autor: UliBB
Jeder kennt sicherlich diese Situation: Man ist auf einer Feier von Freunden und lernt jemanden kennen mit dem man ins Gespräch kommt.
Unbekannter: Und was tust Du so?
Unsereins: Ich bin Biologe und arbeite als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem Forschunsgsinstitutes….
Unbekannter: Aha?! Und was tust Du da so?
Unsereins: Ich bin in der Grundlagenforschung tätig und befasse mich mit…..

Und da fängt es schon an. Der eine ist Molekularbiologe, der andere Mikrobiologe, der andere Immunologe oder auch Neurobiologe. Was wir tun? Wir forschen an Dingen die schwer in Worte zu fassen sind die für Fachfremde verständlich klingen und zudem meist ein gewisses Grundverständnis und Bildung der Thematik erfordern. Also wo soll man doch gleich mit dem Erklären beginnen? Man will den anderen ja nicht vor den Kopf stoßen und ist zudem ja auch angetan jemand Interessiertes gefunden zu haben, der tatsächlich mal nachfragt und über das erste Aha hinaus mehr wissen will.

Meist scheitern diese Gespräche, zudem das Umfeld auf einer Party oder im Biergarten ja auch nicht die geeigneten Orte für solch hochtrabenden Gespräche zu sein scheinen. Aber warum ist das eigentlich so? Mich würde es interessieren, wenn sich jemand die Mühe machen würde, mir auf solch eine Frage zu antworten um mir seine Welt nahe zu bringen. Egal ob es nun ein Geologe, Mediziner, Astrophysiker oder Unterhaltungskünstler ist, der bei mir mit ausgewählten Worten die ich verstehen kann Begeisterung schafft.

Dies ist sicherlich der Hauptantrieb für all diejenigen die versuchen Wissenschaft attraktiv für das Publikum zu gestalten. Dabei ist es nicht die Wissenschaft die es nötig hätte attraktiv gestaltet zu werden. Sie ist es bereits, sie ist eine der unglaublichsten atemberaubenden Dinge die man sich nur vorstellen kann. UND, sie betrifft uns alle. Auch in diesem Punkt unterscheidet sich die Naturwissenschaften von vielen anderen Fachgebieten. Da die Naturwissenschaften das Leben und die Welt in der dieses stattfindet beschreibt, ist sie allgegenwärtig und betrifft jede Sekunde unseres Lebens. Ja wir selbst sind doch Biologie, wir sind Leben… Nur, so wie man sich selten fragt wie ein Computer oder eine Waschmaschine funktioniert, die man dennoch nutzt, so fragen wir uns auch selten wie wir oder die Welt funktioniert. Bis… ja bis dann doch mal plötzlich eine Frage auftaucht. Meist wird diese Fragerei von Kindern ausgelöst, warum ist der Himmel blau und Abends manchmal rot, warum sieht der Mond an jedem Tag anders aus, warum werden wir rot wenn uns etwas peinlich ist…. Und können wir dann antworten?

Interessanterweise verspüren viele eine Freude daran die Lösung auf diese Rätsel zu finden oder zu erfahren.

Für solche Menschen sind die Ansätze gedacht, welche die Wissenschaft normal verständlich unter das Volk zu bringen versuchen. Manche wollen in Kürze informiert werden, andere auch mal kritisch hinterfragen, andere freuen sich einfach an den schönen Bilder.

Egal was Euer Beweggrund ist, viel Spaß dabei mehr zu erfahren!

Popularity: 1% [?]

Ähnliche Artikel:

  1. Was macht eigentlich eine Lavalampe bei Jupiter-Gravitation?

Kategorie: Wissenschaft und Gesellschaft

Tags:

RSSKommentare (1)

Einen Kommentar hinterlassen | Trackback URL

  1. Dr. Evening sagt:

    Was tust du eigentlich ??? Antwort: Ich bin Jurist…..oder…. ich bin Webdesigner…..oder ich arbeite im Controlling in einer Werbeagentur!! Ich als Wissenschaftler kann mit dieser Antwort wohl auch nicht all zuviel anfangen. Klar habe ich eine vage Vorstellung, naemlich dass die Damen und Herren sich mit Rechtsprechung befassen oder am Computer arbeiten und dies laesst sich wohl einfacher nachvollziehen, zumal wohl die meisten Menschen mit Computern arbeiten und die Rechtsprechung auch schon seit der Antike betrieben wird, die Gesellschaft aber von den Vorgaengen in einem Labor ausgeschlossen ist (oder auch gar nicht daran interessiert ist ?). Dennoch ist die Arbeit heutzutage hochspezialisert und zumindest mir bleibt verschlossen, was in obengenannten Berufen tatsaechlich passiert (mal von Matlock, Ally McBeal, Boston Legal und irgendwelchen Serien abgesehen, die uns eine Vorstellung suggerieren).Die Gesellschaft sollte sicherlich besser ueber die Vorgaenge in der Wissenschaft aufgeklaert werden sich aber auch aufklaeren lassen. Als Forscher oder Wissenschaftler ist man geneigt in die Tiefe zu gehen, Sachen zu hinterfragen, wieso, warum und wie funktioniert dies und das. Wissenschaftler oder sind in einer typischen Denkweise geschult, die man wohl durchaus als philosophische Denkweise beschreiben darf. Vielleicht erwarten viele Wissenschaftler ein aehnliches Verhalten vom ihren Gespraechspartnern. Ein Hauptproblem in der Aufklaerung ueber Wissenschaft aber auch im Allgemeinen sehe ich folglich darin, dass unsere Gesellschaft wohl teilweise zu oberflaechlich ist und im Gespraech gar kein Austausch mehr stattfindet. Man betreibt Konversation der Konversation wegen, als gesellschaftliche Konvention, nicht aber um sein Gegenueber kennenzulernen oder zu verstehen.

    [Antwort]

Einen Kommentar hinterlassen