Hypersensitivität des Dopamin-Belohnungszentrums in Psychopathen

User FastFission brain1 Hypersensitivität des Dopamin Belohnungszentrums in Psychopathen

Was ist eigentlich ein Psychopath? Der Name ist eine Schöpfung und bedeutet soviel wie “psychisches Leiden”. Doch als Psychopathen werden grundsätzlich Menschen bezeichnet, die unter einer schweren Form der dissozialen/antisozialen Persönlichkeitsstörung leiden. Was einem solchen Verhalten zu Grunde liegt ist nach wie vor unbekannt, doch Forschern aus den USA ist es nun gelungen, durch einen komplexen Versuchsaufbau mit kranken Probanden eine neue Hypothese formulieren zu können. Es deutet alles darauf hin, dass das Belohnungssystem, der Nucleus accumbens, dieser Personen überaktiv ist und sie somit in eine problematische Lage versetzt. Es könnte demnach sein, dass ein Wunsch durch die Aussicht auf übermässige Belohnung soweit gesteigert wird, dass die Mittel zum Erreichen des Ziels nicht mehr rational bewertet werden können.

Das Dopamin-Belohnungszentrum belohnt uns normalerweise für energiehaltiges Essen oder Sex, also ein durchaus Arterhaltendes System. Doch auch Drogen setzen hier an, was auch ein grund für die Suchtproblematik ist.
Für den Versuch wurden Patienten mit der Diagnose Persönlichkeitsstörung und einer “normalen” Kontrollgruppe Amphetamine verabreicht, die bekanntlich das mesolimbische Belohnungszentrum aktivieren. Dabei beobachteten die Forscher, dass die “Psychopathen” eine um ein vielfaches gesteigerte Antwort zeigten. Untersucht wurden die Patienten mit einer Kombination aus Positronen-Emissions-Tomographie (PET) und funktioneller Magnetresonanztomographie (fMRT).
In einem zweiten Versuch wurde den Probanden Geldgewinn beim meistern einfacher Aufgaben in Aussicht gestellt. Auf darauf reagierten die Patienten mit Persönlichkeitstörung deutlich stärker mit der Ausschüttung von Dopamin.
Diese Ergebnisse könnten auch eine Erklärung für den gehäuften Drogenmissbrauch von Patienten mit dieser Persönlichkeitsstörung liefern. Aber auch einen neuen und mmöglicherweise erfolgreichen Therapieansatz begründen.
rb2 large gray Hypersensitivität des Dopamin Belohnungszentrums in Psychopathen

Buckholtz, J., Treadway, M., Cowan, R., Woodward, N., Benning, S., Li, R., Ansari, M., Baldwin, R., Schwartzman, A., Shelby, E., Smith, C., Cole, D., Kessler, R., & Zald, D. (2010). Mesolimbic dopamine reward system hypersensitivity in individuals with psychopathic traits Nature Neuroscience DOI: 10.1038/nn.2510

Popularity: 8% [?]

Eingehende Suchbegriffe:

Ähnliche Artikel:

  1. Erinnerungen visualiseren durch Magnetresonanztomographie!
  2. Epilepsy, a way of living
  3. Brain Awarness word cloud

Kategorie: FeaturedWissenschaftsnews

Tags:

RSSKommentare (0)

Trackback URL

Einen Kommentar hinterlassen