Kann man in Sand schwimmen? Der Wüstensandfisch kann!

rb2 large gray Kann man in Sand schwimmen? Der Wüstensandfisch kann!
Autor: Fee
Der Wüstensandfisch ist eigentlich ein Skink, also eine Echse und er lebt in der Sahara. Wie sein Name schon vermuten lässt besitzt er eine eigenartige Eigenart, er schwimmt im Sand. Dazu gräbt er sich ziemlich flink ein und bewegt sich dann unterirdisch fort.

Vor einiger Zeit hatte ich bereits etwas über diese Wüstenbewohner gelesen, als Bionker feststellten, dass die Schuppenoberfläche dieser Reptilien perfekt an diese “untersandige” Fortbewegung angepasst sind und einen verringerten Reibungswiederstand im Sand, den man in diesem Fall mit einer sehr viskosen Fussigkeit vergleichen kann, bewirken. Da diese Bewegungen aufgrund der optischen Eigenschaften des Sandes eher schwer zu beobachten sind, mussten sich die Forscher etwas einfallen lassen. Und die Methoder der Wahl war natürlich die Röntgenfilmaufnahme.

Man baut sich also ein schönes mit Saharasand gefülltes Terrarium und lässt den Wüstensandfisch, der mit einigen Markierungen beklebt wurde, nach herzenslust im Sand “schwimmen”. Um das ganze zu beobachten muss man sich dann nur noch eben eine hochauflösende Röntgen-Videoanlage um das ganze herumzimmern und fertig ist der Versuchsaufbau.
Aus diesen Filmen, liess sich dann ableiten, dass die Fortbewegungsmuster tatsächlich dem von Fischen, im Besonderen denen von Aalen sehr ähnlich sind. Doch eine gewisse Veränderung konnte beobachtet werden, die ziemlich genau zu den physikalischen Eigenschaften Sand als FLússigkeit im Vergleich zu Wasser passen.
Damit wäre also ein weiteres Rätsel der Wissenschaft erfolgreich gelöst!
Gefunden bei: Byte Size Biology

Maladen, R., Ding, Y., Li, C., & Goldman, D. (2009). Undulatory Swimming in Sand: Subsurface Locomotion of the Sandfish Lizard Science, 325 (5938), 314-318 DOI: 10.1126/science.1172490

Popularity: 3% [?]

Eingehende Suchbegriffe:

Ähnliche Artikel:

  1. Schonmal Seifenblasen beim Platzen zugeschaut?

Kategorie: Wissenschaftsnews

Tags:

RSSKommentare (0)

Trackback URL

Einen Kommentar hinterlassen