Neue Menschenklon-Ente!

Gestern war es mal wieder soweit. Der umstrittene Fertilisationsarzt Panayiotis Zavos gab bekannt durch Klonierung 14 menschliche Embryos hergestellt und diese in die Gebärmütter von Frauen eingesetzt zu haben. Leider hätte keiner der eingepflanzten Embryos überlebt, also ist seine Aussage auch nicht nachprüfbar. Solche Meldeungen geistern zur Zeit alle paar Wochen durch die Medien. Die letzte stammte von dem italienischen Arzt Severino Antinori, der am besten für die Initiation einer Schwangerschaft bei einer 63-jährigen Frau bekannt ist. Dieser behauptet, er hätte bereits drei Babys geklont, die nun in Osteuropa aufwachsen!

agent smith movie wallpaper 800x600 Neue Menschenklon Ente!

Na klar! Wenn das wirklich stimmen würde, würden diese Klon-Kinder mit Sicherheit einer wissenschaftlichen Überprüfung zugänglich gemacht werden um auch die Lorbeeren dafür einzuheimsen. Da dies nicht der Fall ist und auch ansonsten keine glaubhaften Daten einem Review-Prozess zur Begutachtung zugänglich gemacht wurden, muss man zu dem Schluss kommen, dass es sich bei diesen selbsternannten Spezialisten um zumindest leicht verhaltensgestörte und schwerst vom Medien-Rampenlicht abhängige Illusionisten handelt. Ich bin mir sicher, dass von allen ethischen Einwänden abgesehen (so ziemlich alle wissenschaftlich ernstzunehmenden Staaten haben diese Machenschaften verboten!), eines Tages ein geklonter Mensch geborenwerden wird, die Frage bleibt jedoch: Warum? Denn ausser als Ersatzteillager wie im Film “Die Insel” macht das ganze aus meiner Sicht nur wenig Sinn. Ausser vielleicht man greift richtig weit in die Trickkiste, kann irgendwann in ferner Zukunft das komplette Gehirn kopieren und somit das Leben verlängern indem man sich nach einem langen Leben einfach in seinen neu geklontes und junges Alter Ego reinpasten lässt, um wieder von Vorne anzufangen. Doch auch hier bleibt zu fragen: Will man das überhaupt? All den Quatsch wie Pubertät etc. noch mal durcmachen? Wr werden sehen.

Popularity: 2% [?]

Keine ähnlichen Artikel vorhanden.

Kategorie: Wissenschaftsnews

Tags:

RSSKommentare (0)

Trackback URL

Einen Kommentar hinterlassen