Röntgen mit Tesa-Film!

rb2 large gray Röntgen mit Tesa Film!
Autor: fee
Wer hätte das gedacht? Jeder kennt es, wenn man einen Tesa-Film oder ein anderes Klebeband bei völliger Dunkelheit abrollt, kann man ein Leuchten beobachten. Ich hatte dies bisher für ein leicht erklärbares elektrostatisches Phenomen gehalten, vergleichbar mit den Entladungen beim Ausziehen eines synthetischen Pullovers. Das ist wohl auch so, doch neben der Elektrizität werden dabei auch Röntgenstrahlen frei, sofern man das ganze in einer Vakuumkammer macht.

news.2008.1185 1 Röntgen mit Tesa Film!
Carlos Camara und Juan Escobar

Dies ist nicht allzu neu, da ein in Russland im Jahre 1953 durchgeführtes Experiment ähnliches vermuten liess. Doch neueste Ergebnisse zeigen nun, dass die Intensität dieser Strahlung die zu erwartende um ein vielfaches übertraf. Die so erzeugten X-Rays ermöglichten sogar Röntgenaufnahmen. Ein möglicherweise völlig neues Anwendungsfeld für die seit Jahren verkannten und nur für so plumpe Aufgaben wie Kartonagenverschlüsse verwendeten Klebebänder. Bald wird man wohl auf die bisher kostspieligen Röntgengeräte in Arztpraxen verzichten können und statt dessen ein paar Rollen Tesa abrollen?
In der Theorie, sieht das ganze folgendermassen aus (Ich versuche dies mal mit meinen rudimentären Physikkenntnissen!): Beim Abrollen werden Elektronen frei, die zurückbleiben und sich einen Weg an die Oberfläche suchen. Dort angekommen geben sie einen Teil Ihrer Energie in Form eines Photons ab, und jedes X-te Elektron erzeugt dabei einen Röntgenblitz von ungeahnter Energie. Sogar die Fingerknochen eines der beteiligten Wissenschaftler liessen sich dadurch auf einem handelüblichen Film abbilden! DAs läss sich doch bestimmt vermarkten?

Auf NatureNews gibt es dazu schöne Videos.

Carlos G. Camara, Juan V. Escobar, Jonathan R. Hird, Seth J. Putterman (2008). Correlation between nanosecond X-ray flashes and stick–slip friction in peeling tape Nature, 455 (7216), 1089-1092 DOI: 10.1038/nature07378

Popularity: 3% [?]

Ähnliche Artikel:

  1. Neuer XVivo Film über die Vorgänge im Mitochondrium

Kategorie: Wissenschaftsnews

Tags:

RSSKommentare (0)

Trackback URL

Einen Kommentar hinterlassen