Spiderman liegt doch richtig! Spinnddrüsen an den Füssen?

Im Jahr 2006 wurde es erstmals postuliert, Spinndrüsen an den Füssen von Vogelspinnen. Eine Beobachtung, die damals einiges Aufsehen erregte, zumindest in den Fachkreisen eingeschworener Arachnologen. Beobachtet wurde das ganze an den Füssen von Vogelspinnen, und diesen Tieren würde eine solche Funktion hypothetisch auch nützen, den ein Sturz bedeutet für die grossen und schweren Tiere oft ein Aufbrechen ihres Körpers.

762px Tarantula 020 Spiderman liegt doch richtig! Spinnddrüsen an den Füssen?

Vogelspinne Bild: Wikipedia

Um das ganze zu untersuchen haben Forscher um Claire Rind von der Universität Newcastle Vogelspinnen in Glaskäfige verfrachtet, und diese dann gekippt, bis die Tiere in einer Vertikalen Position am Glas hingen. Das ganze wurde auf Video mitgeschnitten und die Positionen, an welchen es zu einem Abrutschen der Füsse am, wurden später am Mikroskop untersucht. Und tatsächlich konnten Spuren von Spinnenseite entdeckt werden, was die vorangegangenen Beobachtungen des Vorhandenseins der entsprechenden Drüsen untermauert.
Einen Video und weitere Informationen gibt es bei WIRED.

Hat sich diese Fähigkeit nur in den relativ Grossen Spiennentieren entwickelt, oder ist es eher anderherum verlaufen, und die kleineren Spinnenarten haben diese Fähigkeiten im Laufe der Evolution wieder verloren? Viel Fragen!
rb2 tiny Spiderman liegt doch richtig! Spinnddrüsen an den Füssen?Rind, F., Birkett, C., Duncan, B., & Ranken, A. (2011). Tarantulas cling to smooth vertical surfaces by secreting silk from their feet Journal of Experimental Biology, 214 (11), 1874-1879 DOI: 10.1242/jeb.055657

Popularity: 6% [?]

Eingehende Suchbegriffe:

Ähnliche Artikel:

  1. Vespen verschleppen konkurrierende Ameisen von Futterquellen

Kategorie: FeaturedWissenschaftsnews

Tags:

RSSKommentare (0)

Trackback URL

Einen Kommentar hinterlassen